abmachen


abmachen

* * *

ab|ma|chen ['apmaxn̩], machte ab, abgemacht <tr.; hat:
1. loslösen und entfernen /Ggs. anmachen/: einen Aufkleber, ein Schild von der Tür abmachen.
2.
a) vereinbaren:
wir hatten das so abgemacht; abgemacht! (einverstanden!).
Syn.: absprechen, ausmachen, festlegen, verabreden.
b) erledigen:
die Sache war schnell abgemacht.
Syn.: abwickeln, ausführen, durchführen, machen, tun, verrichten.

* * *

ạb||ma|chen 〈V. tr.; hat
1. entfernen, losmachen, lösen (Haftendes)
2. vereinbaren, verabreden
● das haben sie unter sich abgemacht unter sich geklärt; →a. abgemacht

* * *

ạb|ma|chen <sw. V.; hat:
1. (ugs.) von etw. loslösen u. entfernen:
den Rost a.;
das Schild [von der Tür] a.
2. vereinbaren:
einen neuen Termin a.;
wir hatten abgemacht, dass jeder die Hälfte zahlen soll;
<häufig im 2. Part.> (bekräftigend, zustimmend in Bezug auf den Abschluss einer Vereinbarung:) abgemacht!
3. (in bestimmter Weise) klären, ins Reine bringen:
etwas gütlich a.;
wir wollen die Sache unter uns a.;
das musst du mit dir selbst a. (du musst selbst sehen, wie du damit fertig wirst).
4. (ugs.) ableisten, hinter sich bringen:
seine Dienstzeit abgemacht haben.

* * *

ạb|ma|chen <sw. V.; hat: 1. (ugs.) von etw. loslösen u. entfernen: den Rost a.; das Schild [von der Tür] a.; Ü das mach dir man ab, Vater! Schnaps kriegst du nie mehr (berlin.; das schlag dir aus dem Kopf!; Fallada, Jeder 327). 2. a) vereinbaren: einen neuen Termin, eine dreimonatige Kündigungsfrist a.; wir hatten abgemacht, dass jeder die Hälfte zahlen soll; es war zwischen ihnen noch nichts abgemacht worden; <häufig im 2. Part.> (bekräftigend, zustimmend in Bezug auf den Abschluss einer Vereinbarung:) abgemacht!; ∙ b) eine Vereinbarung treffen, einen Vertrag schließen: dass ich sogleich mit ihm abmachte und ihn in unsere Dienste nahm (C. F. Meyer, Amulett 9). 3. (in bestimmter Weise) klären, ins Reine bringen: etwas gütlich a.; alle Geschäfte im Restaurant a.; wir wollen die Sache unter uns a.; das musst du mit dir selbst a. (du musst selbst sehen, wie du damit fertig wirst); mein Fall war nicht im Sitzen abzumachen (ließ sich nicht ohne Mühe erledigen; Muschg, Gegenzauber 288). 4. (ugs.) ableisten, hinter sich bringen: seine Dienstzeit abgemacht haben; Ich mache ... einen längeren Knast ab (Oxmox 5, 1985, 153).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abmachen — abmachen …   Deutsch Wörterbuch

  • Abmachen — † Ábmáchen, verb. reg. act. 1) Eigentlich, und im gemeinen Leben so viel als absondern, los machen, ohne Bestimmung der Art und Weise. Das Pferd abmachen, los binden. Ein Bret abmachen, abbrechen. 2) Völlig fertig machen, die letzte Zubereitung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • abmachen — V. (Grundstufe) etw. genau besprechen und gemeinsam festlegen Synonym: vereinbaren Beispiel: Wir haben abgemacht, dass wir uns in zwei Wochen treffen. Kollokation: den Preis abmachen abmachen V. (Aufbaustufe) ugs.: bewirken, dass etw. an etw.… …   Extremes Deutsch

  • Abmachen — Abmachen, den abgeschnittenen Wallfischspeck in Tonnen verpacken …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abmachen — ↑ machen …   Das Herkunftswörterbuch

  • abmachen — abmachen, macht ab, machte ab, hat abgemacht Wir hatten doch abgemacht, dass du die Getränke besorgst …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • abmachen — ạb·ma·chen (hat) [Vt] 1 etwas (von etwas) abmachen gespr; etwas von etwas lösen, entfernen ↔ anbringen: ein Schild, ein Plakat abmachen 2 etwas (mit jemandem) abmachen einen Termin mit jemandem besprechen ≈ vereinbaren, festlegen: Wir müssen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abmachen — 1. abklemmen, abknicken, abknöpfen, abkratzen, ablösen, abmontieren, abreißen, abschaben, abschälen, abschlagen, abschneiden, abspalten, abtrennen, abweichen, entfernen, lösen, loslösen, lostrennen, trennen. 2. absprechen, aushandeln, ausmachen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abmachen — abmachenv 1.abmachennachMünchen=aufbrechen,reisennachMünchen.UrsprünglichinHandelsvertreterkreisenüblicherAusdruck;späterallgemeinüblich.1900ff. 2.sichabmachen=weggehen.1900ff. 3.einJahrabmachen=einJahrFreiheitsstrafeverbüßen.»Abmachen=erledigen,b… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abmachen — aus dem Sinn schlagen. »Mach dir dit ja ab!« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch